Bedingungen für den Schutz personenbezogener Daten

Der für personenbezogene Daten Verantwortliche gemäß Artikel 4 Absatz 7 der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 über den Schutz von Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und über den freien Datenverkehr („DSGVO“) ist Balkanova, sro, mit Sitz in Karoliny Světlé 321/23, 110 00 Prag – Altstadt, IČ 28531299 (im Folgenden als „Administrator“ bezeichnet).

Der Administrator kann unter Balkanova, s.r.o., Karoliny Světlé 321/23, 110 00 Prag 1 – Altstadt oder unter der Telefonnummer 776 332 522 oder unter der E-Mail-Adresse info@balkanova.eco kontaktiert werden.

Der Administrator hat keinen Datenschutzbeauftragten ernannt.

Bei der Bestellung im Online-Shop des Administrators muss der Administrator die persönlichen Daten des Käufers angeben, die für den erfolgreichen Abschluss der Bestellung erforderlich sind, nämlich Vor- und Nachname, Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer. Der Käufer ist nicht verpflichtet, personenbezogene Daten anzugeben. Ohne Angabe personenbezogener Daten ist es jedoch nicht möglich, einen Vertrag abzuschließen oder vom Administrator auszuführen.

Der Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten ist die Abwicklung der Bestellung des Käufers und die Ausübung von Rechten und Pflichten aus dem zwischen dem Administrator als Verkäufer und dem Käufer geschlossenen Kaufvertrag. Der Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten besteht auch darin, ein Benutzerkonto zu führen, wenn sich der Käufer beim Administrator des Online-Shops registriert hat. Der Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten besteht auch darin, Geschäftsnachrichten zu senden und Handel und Dienstleistungen anzubieten. Der rechtliche Grund für die Verarbeitung personenbezogener Daten ist die Notwendigkeit der Vertragserfüllung nach Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a. (b) DSGVO, die Notwendigkeit, die gesetzliche Verpflichtung des Administrators gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b zu erfüllen. (c) die DSGVO und das berechtigte Interesse des Administrators gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a; f) DSGVO. Das berechtigte Interesse des Administrators ist die Verarbeitung personenbezogener Daten zum Zwecke des Direktmarketings.

Der für die Verarbeitung Verantwortliche trifft keine Entscheidung auf der Grundlage einer automatisierten Verarbeitung im Sinne von Artikel 22 der DSGVO.

Der Administrator speichert die personenbezogenen Daten des Käufers für die Zeit, die erforderlich ist, um die Rechte und Pflichten aus dem zwischen dem Administrator als Verkäufer und Käufer geschlossenen Kaufvertrag auszuüben und Ansprüche aus diesem Vertrag geltend zu machen, oder für die Zeit, die erforderlich ist, um Verpflichtungen nach geltendem Recht wie dem Rechnungslegungsgesetz zu erfüllen. das Mehrwertsteuergesetz oder das Archivierungsgesetz und den Dateidienst. Wenn eine gesetzliche Regelung keine längere Archivierungsfrist für den Administrator erfordert, speichert der Administrator personenbezogene Daten für einen Zeitraum von maximal 10 Jahren. Personenbezogene Daten, die sich auf das Konto des Kunden beziehen, werden bis zur Stornierung durch den Käufer verarbeitet.

Die Verarbeitung personenbezogener Daten kann für den Verantwortlichen von einem Verarbeiter durchgeführt werden, mit dem der für die Verarbeitung Verantwortliche einen Vertrag über die Verarbeitung personenbezogener Daten abgeschlossen hat.

Empfänger personenbezogener Daten können Beförderer von Waren sein, die beim Administrator des Online-Shops bestellt wurden, Personen, die den Administrator des Dienstes für den Betrieb des Online-Shops bereitstellen, und Personen, die Marketingdienste für den Administrator bereitstellen.

Der für die Verarbeitung Verantwortliche beabsichtigt nicht, personenbezogene Daten an ein Drittland (in ein Nicht-EU-Land) oder an eine internationale Organisation zu übertragen.

Unter den in der DSGVO festgelegten Bedingungen hat der Käufer das Recht, auf seine personenbezogenen Daten gemäß Artikel 15 der DSGVO zuzugreifen, das Recht, personenbezogene Daten gemäß Artikel 16 der DSGVO zu korrigieren, das Recht, personenbezogene Daten gemäß Artikel 17 der DSGVO zu löschen, oder das Recht, die Verarbeitung gemäß Art. 18 DSGVO, das Recht auf Datenübertragbarkeit gemäß Artikel 20 DSGVO. Der Käufer hat das Recht, der Verarbeitung nach Artikel 21 DSGVO zu widersprechen.

Der Käufer hat das Recht, eine Beschwerde beim Amt für den Schutz personenbezogener Daten einzureichen, wenn er der Ansicht ist, dass sein Recht auf Schutz personenbezogener Daten verletzt wurde.

Der für die Verarbeitung Verantwortliche erklärt, dass er geeignete technische und organisatorische Maßnahmen getroffen hat, um den Schutz personenbezogener Daten zu gewährleisten. Der Administrator hat technische Maßnahmen ergriffen, um Datenrepositorys und personenbezogene Datenrepositorys in Papierform zu sichern (insbesondere Passwortsicherheit, Antivirenprogramme, Datensicherungen, abschließbare Schränke und abschließbare Büros in Gebäuden mit Sicherheit). Der für die Verarbeitung Verantwortliche erklärt, dass nur von ihm autorisierte Personen Zugang zu personenbezogenen Daten haben.

Mit dem Absenden einer Bestellung aus dem Online-Shop bestätigt der Käufer, dass er diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen zum Schutz personenbezogener Daten gelesen hat und diese vollständig akzeptiert.

Diese Bedingungen zum Schutz personenbezogener Daten treten am 1.8.2018 in Kraft.